Mi, 25. April 2018

Feige Attacke

12.05.2009 21:43

Taliban greifen Mädchenschulen mit Giftgas an

Es ist bereits der dritte derartige Anschlag binnen weniger Tage! Mit Giftgas greifen die menschenverachtenden Steinzeit-Islamisten der Taliban in Afghanistan immer häufiger Mädchenschulen an. Bislang gab es zwar Dutzende verletzte Kinder wie Lehrer, glücklicherweise aber noch keine Todesopfer.

Allein nach dem jetzigen, jüngsten Giftgasattentat auf eine Volksschule in der Provinz Kapisa mussten 89 Mädchen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie litten unter Kopfschmerzen, Erbrechen und Schüttelfrost. Einige waren bereits bewusstlos. Auch drei Lehrer und zwei Wachleute sind im Spital.

Erst am Montag wurden in der Provinz Parwan 61 Schülerinnen und eine Lehrerin nach einem Giftgasanschlag ins Krankenhaus gebracht. Zwei Wochen zuvor hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben. Die Taliban wollen Frauen das Recht auf Ausbildung verwehren. Während ihrer Herrschaft (1996-2001) war es afghanischen Mädchen nicht erlaubt, in die Schule zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden