Di, 24. Oktober 2017

Lokale abgeriegelt

24.03.2009 15:01

Polizei ertappt betrunkene 14-Jährige

"Aktion scharf" zur Geisterstunde! 88 Polizisten rückten im Bezirk Mödling aus, um nach Mitternacht die Einhaltung der Jugendgesetze zu kontrollieren. "Es setzte eine wahre Anzeigenflut", lautete die Bilanz der Polizei. In der Fußgängerzone torkelten den Beamten sogar betrunkene 14-Jährige entgegen...

Übermütig, laut, mit unsicheren Schritten - so zogen die Schüler mitten in der Nacht durch die Innenstadt von Mödling. Polizisten stoppten die Burschen und führten Alko-Tests und Ausweiskontrollen durch. "Die 14-Jährigen waren betrunken", stellte ein Beamter fest.

Knapp eine Stunde später fuhr ein Großaufgebot der Exekutive beim Multiplex-Center in Wiener Neudorf  vor. Einsatzleiter Johannes Prennsberger: "Alle Lokale wurden abgeriegelt, sämtliche Gäste überprüft." Mehr als 20 Besucher waren unter 16 Jahre alt. Sie müssen, ebenso wie mehrere jugendliche Promille-Sünder, mit empfindlichen Strafen rechnen. "Ertappt wurde auch ein Kellner, der Alkohol an zu junges Publikum ausgeschenkt hat", so Major Prennsberger. Bilanz der "Aktion scharf": 34 Anzeigen binnen zwei Stunden!

Von Christoph Weisgram

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).