Sa, 25. November 2017

Flammen-Inferno

19.03.2009 12:10

Werkshalle und Pkw völlig niedergebrannt

Reparaturarbeiten an einem Pkw haben am Mittwochabend einen Großbrand in einer Werkshalle in Mauer (Bezirk Amstetten) ausgelöst. Der Pkw und die gesamte Lagerhalle sind völlig abgebrannt, zwei weitere Autos wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen. Für die Feuerwehr herrschte während des Löscheinsatzes höchste Gefahr, denn in der Werkstätte drohten mehrere Gasflaschen zu explodieren.

Das Unglück nahm seinen Lauf, als Mechaniker die Schweißarbeiten an der Bodenplatte eines noch nicht für den Verkehr zugelassenen Pkw vornahmen. Dabei entzündete sich laut Polizei der Autoteppich. Das Feuer griff rasch auf den gesamten Wagen und später auf die Werkshalle über.

Insgesamt drei Feuerwehren rückten mit 60 Mann aus. Ihre Mission: So rasch als möglich mehrere Gasflaschen aus dem Gebäude bringen, denn es herrschte akute Explosionsgefahr.

Gerade noch rechtzeitig wurden die Behälter ins Freie gebracht. Ein Pkw wurde indes ein Raub der Flammen. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden