Di, 21. November 2017

Überirdisch

06.03.2009 17:09

N.A.S.A.: „The Spirit of Apollo“

Künstler unterschiedlichster Stilrichtungen auf einem Tonträger zu vereinen, das haben sich Sam Spiegel aka Squeak E. Clean und Ze "DJ Zegon" Gonzales für ihr musikalische Grenzen sprengendes Projekt "N.A.S.A." zum Ziel gesetzt. Mit Erfolg. Auf ihrem Album "The Spirit of Apollo" treten nicht nur nahezu sämtliche Superstars des US-Rap-Szene ans Mikrofon, auch Größen wie Tom Waits, Talking-Heads-Frontmann David Byrne oder Chili-Peppers-Gitarrist John Frusciante geben ihr Stelldichein.

"N.A.S.A.", das  steht für Nord- und Südamerika und ist zugleich Programm des insgesamt 17 Songs umfassenden Über-Albums, auf dem sich an die 40 Superstars um den besten Platz am Mikrofon drängeln. Ihr gemeinsames Ziel: von brasilianischem Funk beeinflusste Beats mit Rap, Rock und anderen musikalischen Spielarten zu bereichern.

Dass dieses Vorhaben mühelos gelingt, ist angesichts der Teilnehmerliste wenig überraschend: RZA, Ghostface Killah und Method Man vom Wu-Tang-Clan, Kanye West, KRS-One, Pharcyde-Mitglied Fatlip, Blackalicious-MC Gift of Gab, Public-Enemy-Frontmann Chuck D, Del Tha Funkee Homosapien oder Jurassic-5-Rapper Chali 2na sind ebenso mit von der Partie wie Turntableism-Ikone DJ QBert, DJ Swamp oder DJ Z-Trip.

Für die musikalische Untermalung und den melodiösen Part sorgen hingegen Talking-Heads-Frontmann David Byrne, P-Funk-Legende George Clinton, Karen O. und Nick Zinner von den Yeah Yeah Yeahs, Chili- Peppers-Gitarrist John Frusciante, Santogold oder Tom Waits, der gemeinsam mit Ultramagnetic-MC Kool Keith den wohl großartigsten Song des Albums abliefert ("Spacious Thoughts"). Nicht nur das Piano dürfte bei den Aufnahmen zu diesem Blues ein paar Drinks zu viel intus gehabt haben.

So unterschiedlich und vielfältig die Gäste, so grandios und abwechslungsreich schließlich auch das Endprodukt. Ohne auch nur einen Durchhänger zu haben, hangelt sich das Album vom jazzigen "Way Down" (siehe Video oben) über die Oldschool-Hymne "Hip Hop" hin zu Kanye Wests Dance-lastigem "Gifted", ehe es mit "O Pato" und "Samba Soul" allmählich zu brasilianischen Rhythmen ausklingt. Am Ende bleibt der Wunsch, gleich noch einmal mit "N.A.S.A." auf die musikalische Reise in andere Sphären zu gehen…immer und immer wieder.

Fazit: 10 von 10 überirdisch guten Punkten

Hörproben und Videos findest du auf der MySpace-Site von N.A.S.A. über die Infobox!

von Sebastian Räuchle

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden