Mi, 23. Mai 2018

Gefälschte E-Mails

25.02.2009 10:51

Britischer Justizminister Opfer von Hackern

Ausgerechnet der britische Justizminister Jack Straw ist Opfer von Internet-Betrügern geworden. Hacker verschafften sich Zugang zu seinem E-Mail-Konto und versandten Mails an seine Kontakte mit der Behauptung, Straw habe in der nigerianischen Großstadt Lagos seine Geldtasche verloren und brauche nun dringend Geld.

Die gefälschten E-Mails wurden an Ministeriumsmitarbeiter, ranghohe Mitglieder der Labour-Partei und Wähler aus Straws Wahlkreis verschickt. Sie enthielten die Bitte, Straw umgerechnet 2.300 Euro zu leihen, damit er seine Hotelrechnung zahlen und sich ein Flugticket für die Rückkehr nach London kaufen könne, wie der Minister dem "Lancashire Telegraph" vom Mittwoch sagte.

Nur ein Wähler habe auf das Betrüger-Mail reagiert, sagte Straw dem Blatt. "Vermutlich erschien die Behauptung einfach zu lächerlich, dass ich plötzlich durch Afrika trampen und dabei meine Geldbörse verlieren könnte."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden