Di, 22. Mai 2018

Heringsgraus

23.02.2009 18:05

Heringssalate im Test: 3 von 10 "ungenießbar"

Der revitalisierende Heringssalat für den Tag nach dem Faschingsumtrunk könnte beim falschen Griff ins Regal ein Schuss nach hinten werden: Wie aus einem Test der Arbeiterkammer Oberösterreich hervorgeht, lauert in den Feinkostvitrinen auch zur Hochkonjunktur des traditionellen Aschermittwochgerichts die Bakteriengefahr. Drei von zehn Gerichten erwiesen sich bei den Prüfern als "ungenießbar".

Die Fischsalate sind in den Feinkostvitrinen zu Preisen zwischen 0,79 und 1,59 Euro erhältlich und würden oftmals wie hausgemachte Ware angepriesen, so die AK. Der Nachweis von chemischen Konservierungsmitteln in sechs von zehn der untersuchten Proben deute jedoch daraufhin, dass es sich um industriell vorgefertigte Produkte handle.

Bei drei weiteren Heringssalaten seien vermutlich konservierte Zutaten verwendet worden. Laut AK sei lediglich eine Probe frei von Konservierungsstoffen gewesen - und zwar jene des Testsiegers. Zwei der drei ungenießbaren Proben - bei beiden war der Fisch verdorben - stammen aus den Feinkosttheken zweier Filialen der Supermarkt-Ketten Interspar und Billa. Die dritte verdorbene Probe wies zusätzlich noch einen erhöhten Keimgehalt auf.

Detaillierte Testergebnisse aus der Untersuchung der AK Oberösterreich gibt's auf der AK-Website (siehe Infobox).

Heringssalate bestehen zu mindestens 20% aus geschnittenem, entgrätetem, gesalzenem bzw. gesäuertem Hering. Neben Mayonnaise, Öl und Essig können dann noch je nach Geschmack Gurken, rote Rüben, Zwiebeln, Sellerie, Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Äpfel, Nüsse, Kapern und Gewürze verarbeitet werden.

Grau verheißt kulinarisches Grauen
Die Konsumentenschützer raten beim Kauf in den Feinkosttheken auf die Farbe zu achten. "Gräuliche trockene Verfärbungen können auf mangelnde Frische hinweisen", hieß es am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden