Mo, 21. Mai 2018

Grüner Aufschrei

20.02.2009 17:28

Stärkeres Kraftwerk - aber "schmutziger" See?

Grenzüberschreitenden Protest rufen die Pläne der Kelag hervor, das Speicherkraftwerk Koralpe auszubauen. Der Kärntner Energiekonzern will mittels einer neuen Pumpe Wasser von der Drau in den Sobother Stausee (Bild) befördern, um so die Leistung zu erhöhen. Was die Wasserqualität des schönen Sees trüben könnte...

Während die Steirer in dieser Causa noch zu schlafen scheinen (einzig die Grünen übten bislang Kritik), kocht auf der kärntnerischen Seite der Soboth schon seit Längerem die Volksseele.

Straßensperre in Kärnten
Vor allem die kleine Marktgemeinde Lavamünd schießt aus allen Rohren: "Geldgier darf nicht wichtiger sein als der Schutz unserer Heimat!", ist Bürgermeister Herbert Hantinger zornig. Der Protest erreicht am Freitag einen neuen Höhepunkt. In einer parteiübergreifenden Aktion rief man am Freitag zur Straßensperre auf; danach wurde beim Kraftwerkshaus eine Demonstration abgehalten.

Steirische Grüne: "Die Drau ist schmutzig"
Der Grüne Landtagsabgeordnete Lambert Schönleitner rümpft auf steirischer Seite die Nase: "Die Drau ist ein schmutziger Fluss. Sie ist bakteriell verseucht, hat nur Güteklasse II; im Gegensatz zu unserem Stausee, der seit vielen Jahren Güteklasse I und damit sogar Trinkwasserqualität aufweist."

Kelag: "Experten haben nichts dagegen"
Seitens der Kelag, die in das Projekt immerhin kolportierte 20 Millionen Euro investieren möchte, wird auf Expertenmeinungen verwiesen: "Mehrere Fachgutachten sind zu dem eindeutigen Ergebnis gekommen, dass es keine negativen ökologischen Auswirkungen gibt, wenn wir Wasser aus der Drau hinauf in den Speicher Soboth pumpen."

Der wasserrechtliche Bescheid ist übrigens schon durch, allerdings haben die kampfeswilligen Lavamünder dagegen Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof eingelegt...

von Barbara Winkler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden