Mo, 20. November 2017

Ausgeplaudert

16.02.2009 09:10

Versicherungsbetrug: Vater von Sohn überführt

Eine Geschichte, die nur das Leben schreibt: Bargeld, Schmuck und Geräte im Wert von 22.000 sollen Einbrecher aus einem Haus in Stössing, Bezirk St. Pölten, gestohlen haben. So die Angaben des Eigentümers. Als aber der eigene Sohn (15) als Täter entlarvt wurde, flog auch der Vater auf: Versicherungsbetrug!

Wachauer Volksfest, aber kein Geld in den Taschen - da kam Raphael L. (15) die zündende Idee: Gemeinsam mit vier Freunden brach er in das Haus seines Vaters in Stössing ein und stahl Bargeld und Schmuck. Dieser wurde veräußert, ausgiebiges Feiern war bei den Jugendlichen angesagt. Der geschädigte Vater, der den Einbruch erst nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub bemerkte, erstattete Anzeige und meldete den Schaden auch der Versicherung.

Sohn belastet Vater
Doch dann die kuriose Wende im Kriminalfall: Die Polizei hatte als mumaßlichen Täter den Sohn des Opfers entlarvt! Der Schüler zeigte sich geständig. Mehr, als seinem Vater lieb gewesen sein dürfte. Denn der Jugendliche und seine Komplizen stahlen, nach eigenen Aussagen, "nur" rund 2200 Euro in bar und einige Schmuckstücke. Von der vom Vater angegebenen Diebsbeute in Höhe von 22.000 Euro (Geld, Laptop, Tresor, Handys usw.) keine Spur - Anzeigen wegen Einbruch und Versicherungsbetrug!

Von Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden