Mo, 22. Jänner 2018

Gibt nicht auf

05.02.2009 10:33

Nach 771 Versuchen weiter führerscheinlos

Mangelnden Ehrgeiz kann man ihr wohl nicht unterstellen, mangelndes Können oder Verständnis hingegen schon: Obwohl eine 68-jährige Südkoreanerin seit 2005 fast täglich zur Führerscheinprüfung angetreten ist, ist es der Seniorin aus Jeonju im Südwesten des Landes in über 770 Prüfungen bislang nicht gelungen, die nötige Punktzahl zu erreichen. Am vergangenen Montag sei sie zum 771. Mal durchgefallen, sagte der für die Auswertung zuständige Polizist Choi Yong-Cheol am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP.

Während andere jedoch schon längst das Handtuch geworfen hätten, will die Seniorin es weiterhin versuchen, wie die Zeitung "Korea Times" berichtete. Schließlich soll sich die Investition von schätzungsweise rund fünf Millionen Won (2.800 Euro) für die etlichen Prüfungsteilnahmen irgendwann auszahlen.

Medienberichten zufolge ist die 68-Jährige als Vertreterin tätig und verkauft an Wohnungstüren Haushaltsgegenstände und Lebensmittel. Bislang muss sie das allerdings noch mit einem Handkarren machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden