Sa, 21. Oktober 2017

Extrem-Pendler

02.02.2009 16:54

Brite reist monatlich 40.000 km zur Arbeit

Nigel Greening hält den Weltrekord, was die Länge des Arbeitsweges betrifft. Der Weinberg des Winzers aus England liegt nämlich ausgerechnet in Neuseeland. Bei seiner Reise ans andere Ende der Welt und wieder zurück legt er rund 40.000 Kilometer zurück und wird aus diesem Grund für den klassischen Burgenland-Wien-Pendler wohl nur ein müdes Lächeln übrig haben...

Der Weinbauer ist bei seinem ewig langen Arbeitsweg auf sein Auto, Bahn und Flugzeug angewiesen. Geht alles glatt, verstreichen zwischen Abreise in Devon und Ankunft am Weinberg im Provinz-Kaff Otage geschlagene 38 Stunden. So lange arbeiten die meisten Österreicher binnen einer gesamten Woche.

Greening muss diese Strapazen nicht etwa vorübergehend auf sich nehmen, sondern tut sich diese Odyssee schon seit 20 Jahren an. "Meine Familie hält mich für verrückt. Aber wie soll ich in England guten Wein produzieren?", fragt sich der Winzer.

Mit den monatlichen Weltreisen dürfte aber bald Schluss sein, denn ein Umzug nach Neuseeland ist noch in diesem Jahr geplant. Der Grund: Greening erzeugt Bio-Wein und macht sich Sorgen um den ökologischen Fußabdruck, den er mit seiner Vielfliegerei hinterlässt...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).