So, 17. Dezember 2017

Durchbruch

23.01.2009 16:26

Nordautobahn wird in tschechische R52 münden

Der Lückenschluss zwischen der in Bau befindlichen Nordautobahn (A5) auf österreichischer und dem hochrangigen Straßennetz auf tschechischer Seite ist fixiert. Österreich und Tschechien haben am Freitag in Wien laut SP-Verkehrsministerin Doris Bures ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Das bilaterale Regierungsübereinkommen lege den Übergabepunkt zwischen der A5 und der im Nachbarland weiterführenden R52 fest.

„Aus österreichischer Sicht liegen die Vorteile der Nordautobahn nicht nur in der Errichtung einer leistungsfähigen Straßenverbindung zwischen den Wirtschaftsräumen Prag und Wien“, betonte SP-Verkehrsministerin Doris Bures.„Die A5 wird auch wesentlich zur Entlastung der Bevölkerung im nördlichen Weinviertel und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in diesem Raum beitragen.“

Auf tschechischer Seite geht es noch um einen gut 20 Kilometer langen Abschnitt bis zur österreichischen Grenze, der geschlossen werden muss. Die R52 als Schnellstraße von Brünn endet derzeit bei Pohorelice.

Die A5 auf österreichischer und die R52 auf tschechischer Seite sollen die zukünftigen Hauptverkehrsträger auf der Strecke Wien - Brünn sein. Sie sind Bestandteil des geplanten gesamteuropäischen Hauptverkehrsnetzes TEN (Trans-European-Network).

Erster Abschnitt wird im November 2009 freigegeben
Die im Bau befindliche A5 ist das erste  PPP-Straßenprojekt (Public Private Partnership) Österreichs. Der erste Abschnitt der insgesamt 51 Kilometer langen Strecke, S2 (Wiener Nordrand Schnellstraße) und S1 Ost, soll im November 2009 freigegeben werden, die Etappen der A5 und S1 West folgen im Februar 2010. Eibesbrunn im Weinviertel ist als Knotenpunkt von A5, S1 und S2 "Herzstück" des Projekts.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden