Mo, 18. Dezember 2017

Kleine Sensation

09.01.2009 15:40

Wildkatzenvorkommen im Thayatal bestätigt

Im Oktober 2007 war der Verdacht aufgekommen, dass nach 30 Jahren wieder Wildkatzen im Thayatal leben. Eine DNA-Analyse bestätigte dies nun. "Die Wildkatze ist hier Dauergast und überwintert sogar", erklärte Nationalparkdirektor Robert Brunner über die für Aufsehen sorgenden Forschungsergebnisse.

Da die Wildkatze nur sehr schwer von einer wildfarbenen Hauskatze zu unterscheiden ist, sei die Bestimmung durch Sichtbeobachtungen sehr schwierig. Im Nationalpark Thayatal wird eine Erhebung mittels Lockstöcken durchgeführt. Dabei handelt es sich um mit Baldrian präparierte Holzstöcke, an denen die Tiere beim Schnuppern und Reiben ihre Haare hinterlassen. Die Haarproben werden am Forschungsinstitut Senckenberg genetisch untersucht. Zweimal konnte 2008 eindeutig die Wildkatze nachgewiesen werden.

"Wichtiger Lebensraum"
Dazu Nationalpark-Biologe Christian Übl: "Der Fund unterstreicht die Bedeutung des Nationalparks Thayatal, der 2009 sein zehnjähriges Bestehen feiert, als Lebensraum der Wildkatze. Die Erhebung soll im nächsten Jahr auf den benachbarten Nationalpark Podyi in Tschechien ausgedehnt werden, für 2010 ist ein gemeinsames Life-Projekt mit deutschen Partnern geplant."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden