Di, 17. Oktober 2017

Aufatmen

15.01.2009 16:07

EVN senkt trotz russischem Lieferstopp Gaspreis

Trotz der aktuellen Gaskrise hat der Energieversorger EVN wie geplant den Gaspreis für seine 250.000 Haushaltskunden am Donnerstag um zehn Prozentpunkte gesenkt. "Mit 15. März ist dann eine Senkung um weitere acht Prozentpunkte vorgesehen", sagte EVN-Sprecher Stefan Zach. Der Konzern selbst rüstet wegen des russischen Lieferstopps derzeit seine Kraftwerke auf Öl- bzw. Kohlebetrieb um.

Die Versorgung ist nach EVN-Angaben gesichert. "Wir haben ausreichend große Mengen Erdgas eingespeichert", so Zach. Diese Mengen würden bei der derzeitigen Witterung für mehrere Monate reichen.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden