Mo, 11. Dezember 2017

Neujahrsspringen

01.01.2009 18:25

145-kg-Hüne Matthias Steiner mit weichen Knien

Einen prominenten Ehrengast hat die 57. Auflage des Neujahrsspringens in Garmisch-Partenkirchen erlebt. Olympiasieger Matthias Steiner (Bild) aus Niederösterreich, der 2008 für Deutschland in Peking Gold im Gewichtheben erobert hatte, besuchte nicht nur den Tournee-Bewerb, sondern begab sich zu Fuß auch selbst auf den Bakken. Dort bekam der Koloss beim Blick über Schanzentisch und Auslauf weiche Knie.

"Ich war oben auf der Schanze. Das war ganz schön, aber auch ganz schön gefährlich. Zum Glück hatte ich keine Skier an und musste nicht springen. Man muss schon ein bisschen verrückt sein, um das zu machen", sagte Steiner, der bei Olympia für bewegende Momente gesorgt hatte, als er den Sieg im Superschwergewicht seiner vor einem Jahr bei einem Autounfall tödlich verunglückten Ehefrau widmete. Steiner wurde dann auch zum deutschen Sportler des Jahres gewählt.

"Auf die Sekunde voll konzentriert sein"
Skispringer wäre er sicher nie geworden, meinte der 145-Kilogramm-Hüne, der weit mehr als das doppelte Gewicht der "Schanzenflöhe" auf die Waage bringt. Trotzdem fand Steiner Ähnlichkeiten zwischen Skispringen und Gewichtheben: "Wir müssen beide auf die Sekunde voll konzentriert sein."

Steiner steht bereits wieder voll im Training und hat zwei große Saisonhöhepunkte vor sich. Zum einen die Weltmeisterschaft im November in Südkorea, zum andern bereits im März den "Arnold-Schwarzenegger-Wettkampf" in Kalifornien. "Darauf freue ich mich, aber auch auf das Treffen mit meinem berühmten Landsmann Schwarzenegger", meinte Steiner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden