Fr, 15. Dezember 2017

Schmatz mit Folgen

08.12.2008 15:40

Chinesin platzt beim Knutschen das Trommelfell

Küssen kann gefährlich sein: Eine junge Chinesin fand sich nach einem leidenschaftlichen Kuss im Krankenhaus wieder. Das Mädchen musste nach der intensiven Knutscherei wegen eines geplatzten Trommelfells behandelt werden, wie die staatliche Zeitung "China Daily" am Montag berichtete.

Die junge Frau aus Zhuhai in der Provinz Guangdong küsste nach Angaben des behandelnden Arztes so heftig, dass in ihrem Mund ein starker Unterdruck entstand, was das Trommelfell zum Platzen brachte. Der Patientin gehe es den Umständen entsprechend gut.

Warnhinweise in den Medien
Die chinesischen Zeitungen reagierten auf den Vorfall mit Warnhinweisen. "Ein starker Kuss kann ein Druckungleichgewicht zwischen den beiden Innenohren auslösen und zu einem geplatzten Trommelfell führen", schrieb etwa das englischsprachige Blatt "Shanghai Daily".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden