Do, 23. November 2017

Von wegen langsam

25.11.2008 14:21

Schildkröte ergreift in Hongkonger Lokal die Flucht

Eine rabiate Schildkröte hat sich in einem Feinschmecker-Lokal in Hongkong zunächst erfolgreich gegen ihr schnelles Ende in einer Suppe gewehrt. Angesichts der bereits dampfenden Kochtöpfe ergriff die etwa 60 Zentimeter lange Schildkröte die Flucht.

Dabei biss sie den 35-jährigen Chefkoch so kräftig in den Zeh, dass dieser mit Verdacht auf einen gebrochenen Knochen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Das Tier sollte bei einem Festessen serviert werden, berichteten Medien am Dienstag. Die Veranstaltung im Restaurant "Kuen Fat" wurde abgebrochen.

Festessen wird nachgeholt
Die wehrhafte Schildkröte blieb vorerst am Leben, soll aber noch in dieser Woche endgültig im Kochtopf landen. Das Bankett soll nämlich am Donnerstag nachgeholt werden. Das Tier gehört zu einer Schildkrötenart aus Südchina, die in Hongkong, China und Japan als Spezialität gilt und der eine heilende Wirkung zugeschrieben wird. Die Reptilien werden deshalb für mehrere hundert Euro gehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden