Mo, 21. Mai 2018

Mit 1,8 Promille

01.11.2008 15:10

Alkolenker rast mit 100 km/h durch Graz

Zweimal ist am Mittwochabend ein betrunkener Amokfahrer der Grazer Polizei entwischt - erst als sein Auto mit leerem Tank stehenblieb, konnte er gefasst werden. Der 39-Jährige war zuvor in Schlangenlinien mit mehr als 100 Stundenkilometern und fast 1,8 Promille Alkohol durch die Alte Poststraße gerast.
Eine Autolenkerin hatte gegen 23.20 Uhr den Amokfahrer bei der Polizei angezeigt. Wenig später wurde der Wagen, in dem auch eine Freundin des Lenkers saß, nach einer kurzen Verfolgungsjagd an der Kreuzung Alte Poststraße/Peter-Tunner-Gasse angehalten; der Frühpensionist blieb im Auto sitzen.

Polizisten gestoßen
Plötzlich versetzte er dem Polizisten, der gerade die Papiere kontrollierte, durch das offene Fenster der Fahrertür mit der linken Hand einen Stoß und gab danach Vollgas. Ein vor dem Wagen stehender Kollege des Beamten konnte noch im letzten Augenblick zur Seite springen.

Bis der Tank leer war
Wenig später wurde der 39-Jährige abermals angehalten - und da musste sich erneut ein Polizist durch einen Sprung in Sicherheit bringen. Dann ging dem Auto in der Algersdorfer Straße der Sprit aus - doch der Amokfahrer dachte noch immer nicht daran, aufzugeben.

Als ihn die Polizisten festnehmen wollten, wehrte er sich heftig, schließlich konnte er überwältigt werden. Der Alkotest ergab fast 1,8 Promille...

von Peter Riedler, "Steirerkrone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden