So, 20. Mai 2018

Blutiger Aberglaube

17.11.2008 15:09

Sechsjähriges Albino-Mädchen grausam ermordet

In Burundi ist erneut ein Albino-Mädchen getötet worden. Die sechsjährige Cizanye sei in der Nacht auf Montag von Kriminellen mit Verbindung zu "Hexendoktoren" grausam ermordet worden, teilte ein Behördensprecher mit. Sie hätten das Elternhaus des Mädchens in Bugongo etwa 220 Kilometer östlich der Hauptstadt Bujumbura mit Gewehren gestürmt. "Die Banditen haben sie enthauptet und dann ihre Arme und Beine abgeschnitten, die sie mitnahmen."
Albinos, denen die Farbpigmente in Haut, Haar und Augen fehlen, werden in Teilen Afrikas diskriminiert, ihre Körperteile gelten aber als Glücksbringer. In Burundi wurden im September mindestens zwei Albinos getötet, im Nachbarland Tansania waren es in diesem Jahr bereits 27 Albinos. Die Opfer werden entführt, ermordet und zerstückelt, um ihre Körperteile an "Hexendoktoren" zu verkaufen.


Beerdigte Kleinkinder ausgegraben
In Tansania leben rund 150.000 Albinos, die immer wieder körperlicher Gewalt bis hin zum Mord ausgesetzt sind. Opfer sind meist Frauen und Kinder. Im vergangenen Jahr berichtete die Polizei wiederholt davon, dass die Leichen von gerade beerdigten Kleinkindern ausgegraben wurden, um Genitalien und Augen herauszuschneiden. Nach offiziellen Angaben wurden Albino-Babys in manchen Fällen direkt nach der Geburt getötet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden