Sa, 26. Mai 2018

Idealer Beifahrer

10.10.2008 14:19

Weiblich, lobt viel, Mitbremser verpönt

Der ideale Beifahrer im Auto ist weiblich, Nichtraucher, angeschnallt, entspannt und spart nicht mit Lob für den Chauffeur. Das ergab eine Umfrage des ÖAMTC. Mitbremser und Festklammerer machen drei Viertel der Lenker nervös, jeder zweite ärgert sich über Fahrstilkritiker an seiner Seite. Kartenlesen ist sehr erwünscht.

"Streit im Fahrzeug erhöht das Unfallrisiko. Man kann dem ja auch nicht aus dem Weg gehen und flüchten", warnt Verkehrssicherheitsexperte Harald Köpplmayr vom ÖAMTC in Linz. Aber auf jeden Fall bevorzugen Männer wie auch Frauen eine Beifahrerin.

Karten lesen
Dass die Beifahrerin Kartenlesen kann, wünschen sich 93 Prozent der Befragten. 84 Prozent lassen keine Gurtenmuffel an ihre Seite und zwei Drittel bestehen aufs Rauchverbot während der Fahrt.

Jugendliche gehen Risiken ein
"Je mehr Personen im Auto sitzen, desto geringer ist das Unfallrisiko", weiß Verkehrspsychologin Dora Donosa. Mit einer Ausnahme: Wenn es sich um Jugendliche handelt, ist es umgekehrt. Besonders männliche Lenker wollen dann gerne den anderen imponieren, gehen Risiken ein und steigen aufs Gas. Dazu kommt oft dröhnende Musik, die ihre Konzentration extrem herabsetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden