Do, 24. Mai 2018

IMAX kommt zurück

08.10.2008 12:56

Cineplexx-Kinos künftig mit IMAX-Technologie

Imax kommt nach Österreich zurück. Wie die Constantin Film in einer Aussendung bekanntgab, wird im Cineplexx Reichsbrücke in Wien und im Cineplexx Graz ab März 2009 je ein Saal mit der Imax-Technologie ausgestattet. Neben Naturfilmen kommen auch eigens bearbeitete Hollywood-Blockbuster wie "Harry Potter" und "The Dark Knight" in 2D und 3D "gestochen scharf" auf die gewölbte Leinwand. In einem Jahr soll dann in Westösterreich noch ein weiterer Standort dazukommen.

In der Vergangenheit habe man "große Erfolge in Österreich gehabt", wird Larry O'Reilly von der Imax-Corporation in Toronto zitiert. 2005 waren Verhandlungen mit der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) über eine Neuübernahme des Wiener Imax-Kinos neben dem Technischen Museum gescheitert. Dort war 1992 der Betrieb aufgenommen und 2002 nach aufwendigen Umbauarbeiten als erstes österreichisches 3D-Kino wiedereröffnet worden. Nach dem Konkurs der Betreiber 2005 scheiterten die Pläne des damaligen Eigentümers, der BIG, für eine Neuübernahme. Im vergangenen Jahr wurde das Gebäude schließlich verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden