Do, 24. Mai 2018

Miese Masche

04.10.2008 18:39

Erneut Trickdiebe in der Steiermark am Werk

In der Steiermark sind wieder zwei Fälle von Trickdiebstahl bekannt geworden. Eine vierköpfige Gruppe stahl in der Shopping City Seiersberg eine Uhr im Wert von 2.200 Euro aus einem Schmuckgeschäft. Und im Grazer Bezirk Lend fiel ein Pensionist unmittelbar nachdem er in einer Bankfiliale Geld behoben hatte auf eine Trickdiebin herein.

Der Diebstahl in Seiersberg wurde am Donnerstag zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr verübt. Drei Personen lenkten dabei zwei Verkäufer ab, während der vierte im Bunde die Uhr aus der Auslage stahl. Die Gruppe bestand aus zwei Männer und zwei Frauen.

Personenbeschreibung
Die Männer waren etwa 30 bis 40 Jahre alt. Laut Beschreibung der Sicherheitsdirektion war einer der Männer zwischen 1,70 bis 1,80 Meter groß, ungepflegt und mit einer braunen Jacke und einer brauner Hose bekleidet. Der zweite Mann hatte schwarze Haare und trug blaue Jeans. Eine der Frauen war etwa 1,60 Meter groß, hatte nackenlange schwarze Haare und trug ein weißes Leibchen sowie eine schwarze Weste. Zur vierten Frau gibt es keine nähere Beschreibung. Alle vier Personen sprachen kein Wort Deutsch. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Tätern um kroatische Roma handeln könnte.

Grazer Pensionist bestohlen
In der Grazer Annenstraße wurde am Donnerstagvormittag ein 75-jähriger Grazer unmittelbar, nachdem er 100 Euro am Bankschalter abgehoben hatte, von einer unbekannten Frau angesprochen. Diese bat um eine Ein-Cent-Münze. Als das Opfer in der Geldbörse nach der Münze suchte, ließ er sich von der Täterin ablenken, die ein "Zuckerlpapier" auf den Boden warf. Zu diesem Zeitpunkt dürfte sie den 100-Euro-Schein aus der geöffneten Geldbörse gestohlen haben. Der Pensionist entdeckte den Diebstahl erst eine halbe Stunde später.

Personenbeschreibung
Die Frau war nach Polizeiangaben zwischen 20 und 25 Jahre alt, rund 1,50 Meter groß und mager. Sie sprach gut Deutsch mit ausländischem Akzent und trug einen auffälligen silbernen Ohrstecker mit einem Stein. Wahrscheinlich wurde die Täterin von einer weiteren Frau, die einen Kinderwagen bei sich hatte, begleitet. In beiden Fällen bittet die Polizei um zweckdienliche Hinweise.

In der Steiermark gehen seit einigen Jahren mehrere Tätergruppen von Trickdieben um. Ihre bevorzugten Ziele sind ältere Menschen, die zuletzt bevorzugt mit Münzwechseltricks abgelenkt und um Bares erleichtert wurden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden