Di, 22. Mai 2018

Senioren-Attacke!

01.10.2008 17:05

"Spazierstock-Verteidigung" für ältere Menschen

Seit Kurzem wird in ganz Deutschland ein spezieller Kurs für ältere Menschen angeboten, bei dem die Senioren lernen, sich selbst zu verteidigen. Die Kursreihe "Spazierstock-Verteidigung" richtet sich dabei an Menschen ab dem Alter von 50 Jahren. In den Kursen wird die Anwendung von alltäglichen Hilfsmitteln wie Spazierstock oder Regenschirm zur Selbstverteidigung gelehrt.

Entwickelt wurde der Kurs, dessen Ziel eine Stärkung des Selbstbewusstseins und der körperlichen Möglichkeiten ist, vom deutschen Versandhandelsunternehmen "Seniorenland" gemeinsam mit der "WingZun KungFu Company". Gemeinsam mit Trainern üben die Senioren sicheres Auftreten und erhalten außerdem Tipps zum richtigen Verhalten in brisanten Situationen.

Auch geistige Fitness gefördert
Laut den Anbietern verbessert "Spazierstock-Verteidigung" die körperliche und geistige Fitness, die Koordination und nicht zuletzt die Selbstsicherheit. Bei der Handhabung des Stockes ist allerdings nicht rohe Kraft gefragt, sondern eher Präzision, richtiges Timing und beständiges Verbessern der eigenen Technik unter fachkundiger Anleitung.

Das Programm wurde speziell für Senioren entwickelt und basiert auf der 20-jährigen Erfahrung des KungFu-Meisters Dai-SIFU David Dautremay (8. Meistergrad WingZun, 10. Meistergrad Dautremay-Stockfechten). (pte)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden