Fr, 23. Februar 2018

Miese Ernte-Bilanz

25.09.2008 16:06

Maisgipfel und "Apfelkrieg"

Der Herbst ist bekanntlich die Zeit, in der buchstäblich die Früchte harter Arbeit eingefahren werden - (auch) heuer läuft das in der Steiermark nicht ganz problemlos ab. Zum einen drücken Maismassen aus dem Osten die Erträge in den Keller, Hagel war auch ein massives Problem, und Apfel-Ungerechtigkeit bringt Bauern auf die Palme (siehe Foto).
Kein Licht ohne Schatten: Die heurige Maisernte ist gut ausgefallen, sehr gut sogar, Regen und Wärme ließen den Mais sprießen. Allerdings: nicht nur bei uns. "Auch Ungarn, Tschechien oder Rumänien werden heuer Rekordernten einfahren", so Gerhard Wlodkowski, Präsident der Landwirtschaftskammer. Was den Marktdruck massiv macht - und Wlodkowski am Mittwoch zum "Maisgipfel" nach Wien führte.

Zu kalt für Kürbise
Zweites Problem: Kürbis. Hier fehlte Wärme, die Erträge liegen ein Drittel unter dem Vorjahresergebnis von 7.000 Tonnen; fürs erste soll es den Ölpreis aber nicht in die Höhe treiben.

Saftäpfel nur noch die Hälfte wert
Am Mittwoch stiegen auch heimische Bauern auf die Barrikaden und kippten Agrar-Landesrat Seitinger kiloweise Äpfel quasi vor die Tür. Weil: Für Saftäpfel kriegen sie bis fünf Cent pro Kilo. Im Vorjahr waren es zehn. Und das war knapp!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden