Di, 22. Mai 2018

"Fiona Antoinette"

17.09.2008 13:41

Fiona Grasser: "Gemüse halt selber anbauen..."

Marie Antoinette hätte sie mit Sicherheit verstanden - doch den Großteil der Österreicher befällt angesichts dieses kühnen Sagers der Gattin des ehemaligen Finanzministers Karl-Heinz Grasser wohl eher die Wut auf die Superreichen: Auf die Frage, wie man denn der Teuerung begegnen solle, meinte Swarovski-Erbin Fiona: "Wenn man Platz auf seiner Terrasse hat, dann soll man sich sein Gemüse, seinen Salat einfach selber anbauen."

In der Sendung "VIP Lounge" des Privatsenders PULS 4 (siehe Infobox) wurde die Kristall-Prinzessin im Partytrubel interviewt. "Ich bin auch empört, wie teuer das Leben ist. Ich bin auch empört, wie teuer die Milch ist", sagte die KHG-Gattin. Der Dollar sei "im Keller", der Ölpreis sei "äh... im Himmel" und überhaupt würden den Österreichern Länder mit billigen Arbeitskräften schaden.

"Die Arbeitsplätze sind teurer..."
Von der heimischen Lage zeichnet die Gattin des ehemaligen "Mister Null-Defizit" ein äußerst düsteres Bild. "Was die Begründungen sind? Alles wird teuer: Die Arbeitsplätze sind teurer,... diese Billigstunden machen uns Konkurrenz", analysiert Frau Grasser. Marie Antoinette, die einst auf die Warnung "Das Volk kann sich kein Brot leisten!" geantwortet haben soll: "Wenn sie kein Brot haben, sollen sie Kuchen essen!", hätte es nicht besser sagen können...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden