Di, 20. Februar 2018

Ohne "Ehrenrunde"

11.09.2008 18:04

Zwei Drittel der Schüler bestehen Nachzipf

Zwei Drittel der dieser Tage an steirischen Schulen absolvierten Nachprüfungen - 3.672 von 4.943 - wurden bestanden. Von rund 3.000 zu einer oder mehreren Wiederholungsprüfungen Angetretenen dürfen rund 2.000 ihre Schulkarriere ohne "Ehrenrunde" fortsetzen. Die "beliebtesten" Nachzipf-Gegenstände waren einmal mehr Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen.

Aus dem nun veröffentlichten Zahlenmaterial geht auch hervor, dass seit dieser Woche in der Steiermark 131.304 Kinder und Jugendliche die Schulbank drücken, dazu kommen, über das Jahr verteilt, 21.000 Berufsschüler, was einen vorläufigen Gesamtschülerstand von rund 152.300 ergibt.

Immer weniger Schüler
Im Schuljahr 2007/08 lag der Gesamtstand noch bei 157.652. Den weitaus größten Anteil stellen die Volksschulen mit 44.158 Kindern, gefolgt von den Hauptschulen mit 33.414, den BMHS mit 20.300 sowie den AHS-Unter- und Oberstufen mit 14.974 und 13.206 Schülerinnen und Schülern.

Die Zahl der Taferlklassler ist mit 10.878 (2007/08: 11.500) weiter rückläufig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden