Mo, 19. Februar 2018

Megapatriotisch

07.09.2008 12:01

Biden und Palin schicken Söhne in den Irak-Krieg

Die Söhne beider US-Vizepräsidentschaftskandidaten stehen vor dem Einsatz im Irak. Der älteste Sohn der Republikanerin Sarah Palin, Track, wird in Kürze in den Irak geschickt. Als Obergefreiter des Heeres wird er für die Sicherheit ranghoher Offiziere seiner Brigade zuständig sein. Beau Biden, Sohn des Demokraten Joe Biden, ist Hauptmann bei der Nationalgarde in Delaware. Er wird als Militärrechtsanwalt im Irak arbeiten.

Es ist kein Novum in der US-Geschichte, dass Familienmitglieder von Präsidentschaftskandidaten oder Präsidenten in Kriegszeiten bei den Streitkräften dienen. Charles Robb, der Sohn von Präsident Lyndon Johnson, war Marineoffizier im Vietnamkrieg.

Roosevelts hatten je vier Söhne im Krieg
Dwight Eisenhower war der letzte amtierende Präsident der USA, der einen Sohn an der Front hatte: John Sheldon Doud Eisenhower kämpfte im Koreakrieg. Eisenhowers Amtsvorgänger Theodore Roosevelt und Franklin D. Roosevelt hatten beide jeweils vier Söhne in Kriegszeiten beim Militär.

Palin von US-Sieg im Irak überzeugt
Vor allem die Republikanerin Sarah Palin scheint dabei wenig Angst um ihren Sohn zu haben, sei doch ihrer Ansicht nach ein Sieg der US-Streitkräfte im Irak "in Sicht". Auf einer Wahlkampf-Veranstaltung im US-Bundesstaat Michigan lobte sie am Freitag  John McCain für seine Unterstützung der US-Truppen. "Er hat verweigert, den Glauben an die Truppen im Irak zu verlieren, die jetzt in Kürze den Sieg bringen", sagte sie.

Palin kritisierte den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Barack Obama für seine Außenpolitik. Gewinne dieser die Wahlen am 4. November, könne er die USA nicht schützen, warnte sie. Obama will bei einem Wahlsieg die meisten US-Soldaten im Irak innerhalb von 16 Monaten abziehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden