Mo, 19. Februar 2018

Im Wrack verbrannt

06.09.2008 20:34

Zwei junge Vorarlberger sterben bei Unfall in Tirol

Zwei junge Vorarlberger sind am Samstag bei einem Auffahrunfall auf der Inntalautobahn (A12) bei Zirl im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land getötet worden. Die beiden Männer waren mit ihrem Auto gegen einen Lkw gekracht und anschließend über eine Böschung gestürzt. Das Wrack ging in Flammen auf. Die beiden Insassen verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Eine DNA-Analyse wurde angeordnet.

"Ich dachte, bei meinem Lkw hat es einen Reifen zerrissen", schildert Ernst Oberleitner die tragischen Momente in den frühen Morgenstunden. Der Lkw-Lenker war auf der Inntalautobahn Richtung Innsbruck unterwegs, als er bei Zirl einen dumpfen Knall hörte und spürte. Der 61-Jährige blieb stehen und ging um den Lkw herum. "Da sah ich rund 150 Meter entfernt dicken Rauch und Feuer aus dem Straßengraben aufsteigen", schildert er.

Er alarmierte sofort die Einsatzkräfte, die aber nichts mehr tun konnten - und die nach dem Löschen die Hoffnung aufgeben mussten, dass dem oder den Insassen die Flucht aus dem VW Golf gelungen war. "Im Auto waren zwei bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leichen", erzählt ein Ermittler. Es handelt sich mit großer Wahrscheinlichkeit um zwei Bregenzer, 24 und 27 Jahre alt, die nach Innsbruck unterwegs waren. Sicherheit wird aber erst eine DNA-Analyse bringen.

Warum das Auto ungebremst in den vor ihm fahrenden Lkw krachte, ist völlig unklar. "Es gibt keinerlei Bremsspuren", so der Ermittler. Mit den beiden starben heuer schon 51 Menschen auf Tirols Straßen.

von Stefan Ruef, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden