Mo, 22. Jänner 2018

Sondermodell

23.07.2008 16:36

Reh mit sechs Beinen sorgt für Staunen

Normalerweise ist es für die Veterinäre im Tierspital der Stadt Rome im US-Bundesstaat Georgia nicht ungewöhnlich, ein verletztes Tier zu versorgen. Wenn ein Reh mit sechs Beinen und zwei Stummelschwänzchen zu verarzten ist, werden aber auch dort die Augenbrauen hochgezogen. Nach einer Attacke durch wildernde Hunde musste man dieses außergewöhnliche Reh behandeln, eines der beiden Schwänzchen konnte nicht mehr gerettet werden: Es wurde amputiert.

Das eigentlich überzählige - hintere - Beinpaar blieb unversehrt. Was sich Mutter Natur bei dem sechsbeinigen Reh-Sondermodell gedacht haben mag, wird wohl nie geklärt werden können. Wirklich sinnvoll ist das mit einem zweiten Becken verbundene dritte Beinpaar jedenfalls nicht: Je ein Bein pro Becken braucht das Reh zum Gehen, die zwei überzähligen schleift es lediglich hinterher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden