Di, 16. Jänner 2018

Ausgetanzt

11.07.2008 11:16

Chilenische U-Bahn-Stripperin verhaftet

Unter großem Tumult hat die chilenische Polizei eine Erotik-Tänzerin aus dem Verkehr gezogen, die sich mehrere Tage lang vor den Fahrgästen der U-Bahn in Santiago de Chile zur Schau gestellt hatte. Die 26-jährige Tänzerin Monserrat Morilles (im Bild) und ihr Manager Gustavo Pradenas zeigten sich am Donnerstag empört darüber, dass die Darbietung von der Polizei unterbunden wurde.

"Ich finde es verwunderlich, dass alle diese Sicherheitsleute für jemanden in Bewegung gesetzt werden, der niemandem schadet, während in der U-Bahn viele Leute Opfer von Gewalt werden", sagte Morilles. Sie trat in schwarzem Mantel mit schwarzen Stiefeln auf und vollführte erotische Bewegungen, bei denen auch ihr Bikini zum Vorschein kam.

Bei der Festnahme der Tänzerin auf dem Moneda-Platz, unweit vom Präsidentenpalast, waren etwa 15 Sicherheitskräfte im Einsatz. Ihr Manager Pradenas nahm das Einschreiten der Polizisten zum Anlass, um die "Unterdrückung der Meinungsfreiheit" in Chile zu beklagen. "Bisher hatte sich noch kein Fahrgast beschwert", sagte Morilles. Sie werde sich demnächst zu Tanz-Vorführungen in andere Städte Chiles und Argentiniens begeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden