Fr, 24. November 2017

Neues Gutachten

23.06.2008 11:20

Linzer Mutter wieder auf freiem Fuß

Die 54-jährige Mutter aus Oberösterreich, der vorgeworfen wurde, ihre Töchter jahrelang in extrem verwahrlosten Umständen großgezogen zu haben, ist wieder auf freiem Fuß.

Das berichtet der ORF. Die Frau war vom Landesgericht Klagenfurt in erster Instanz in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Der Oberste Gerichtshof hob das Urteil aber im Mai auf. Ein neuerliches Gutachten über die Gefährlichkeit der Frau wurde in Auftrag gegeben.

Die Frau wurde in das Linzer Wagner-Jauregg Krankenhaus überstellt und dort "vorläufig untergebracht". "Diese vorläufige Unterbringung ist jetzt aufgehoben worden", so der Anwalt der studierten Juristin, Helmut Blum, nachdem der Gerichtssachverständige Reinhart Haller der Frau attestiert habe, dass von ihr keine Gefahr ausgehe.

Sie könne das Krankenhaus jederzeit verlassen. Allerdings mit Auflagen, wie zum Beispiel, dass sich die 54-Jährige weiter behandeln lassen muss oder alle vierzehng Tage zu Kontrollen erscheinen müsse. Außerdem dürfe sie die Kinder nur im Beisein des Sachwalters besuchen. Das Verfahren könnte nun fallen gelassen werden.

Der erschütternde Fall
Der Fall war im Februar 2007 publik geworden: Die Ehe der Frau mi teinem Richter war Ende der 90er Jahre in die Brüche gegangen. Nach der Scheidung zog sich die Mutter mit ihren drei Töchtern in ihr Haus im Bezirk Urfahr-Umgebung zurück. Die Kinder und auch Haustiere wurden als verwahrlost beschrieben, die Töchter blieben immer wieder über längere Zeiträume dem Schulunterricht fern. Im Oktober 2005 entzog die Bezirkshauptmannschaft der Mutter schließlich die Mädchen. Eines lebt inzwischen wieder beim Vater.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden