Sa, 18. November 2017

Randale in Graz

22.06.2008 20:06

Fans bewaffnen sich mit Eisenstangen und Steinen

So schlimm wie in Wien (Bild) oder Bregenz, wo ein Fan sogar angeschossen wurde (siehe Infobox), ist es in Graz nach dem EURO-Match Kroatien gegen Türkei (1:3 n.E.) zum Glück nicht zugegangen. Dennoch bewaffneten sich hier etwa 15 Jugendliche in kroatischen Fußballdressen mit Eisenstangen und Baseballschlägern und zogen randalierend durch die Stadt.

Im Bereich Idlhofgasse - Prankergasse bewarfen sie mehrere Autos mit Steinen, ein Geschoß flog durch die Seitenscheibe eines Wagens und blieb auf der Rückbank liegen. Die Beifahrerin wurde durch die Glassplitter leicht verletzt. Zwei weitere Fahrzeuge wurden laut Polizei "erheblich beschädigt".

Am Karmeliterplatz wurde ein 24-jähriger Grazer noch während des Spiels wegen "aggressiven Verhaltens" festgenommen und bestraft.

Türkischer "Triumphzug" verlief friedlich
Viele Grazer dürften in der Nacht auf Samstag kein Auge zugemacht haben. Hunderte Türken feierten - verdient - den Halbfinaleinzug ihres Teams und zogen lautstark, aber doch recht friedlich, durch die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden