Sa, 16. Dezember 2017

Teures Fliegen

13.06.2008 09:38

AUA-Tickets legen auf Langstrecken 10 Euro zu

Fliegen mit der AUA wird ab 18. Juni teurer. Die österreichische Fluglinie hebt den "Kerosinzuschlag" für Kurz- und Mittelstreckenflüge von derzeit 21 auf 24 Euro. Auf der Langstrecke erhöht sich der Preisaufschlag von 82 auf 92 Euro. "Diese neuen Zuschläge gelten für alle Linienflugtickets der Austrian Airlines Group", teilte das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung mit. Begründet werden die teureren Tickets mit den gestiegenen Ölpreisen.

Damit hat die AUA zwei Tage nach zahlreichen anderen Fluglinien die Preise angehoben. Am Mittwoch hatten unter anderem die Lufthansa, Air Berlin und Air France den Spritzuschlag erhöht. In den vergangenen Tagen gab es am Rohölmarkt heftige Schwankungen, was einige Analysten als Vorzeichen des Platzens einer Preisblase sehen. Seit Jahresbeginn hat der Ölpreis rund vierzig Prozent zugelegt, vor einem Jahr war Öl halb so teuer.

Zur Erklärung des heftigen Preisanstiegs verweisen Analysten auf einen Nachfrageschub aus Schwellenländern wie China und Indien. Die Ölproduzenten sprechen dagegen von einem ausreichenden Angebot und machen stattdessen spekulativ orientierte Investoren verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden