Das freie Wort

Automatische Staatsbürgerschaft

Die Staatsbürgerschaft stellt einen Wert und kein Papier dar, und gerade der Erwerb durch Automatismus nach Zeitablauf wäre eine weitere Abwertung. Die Mindestanforderungen neben einer angemessenen Aufenthaltszeit von mindestens zehn Jahren, damit eine Identifikationsgrundlage mit dem Land entsteht, dessen Bürger man wird, wären eine nachhaltige Existenzgrundlage, Sprachkenntnisse auf geprüftem B2-Niveau und absolute Unbescholtenheit. Immerhin ist der Status mit Wahlrecht und einer Reihe weiterer Ansprüche und Berechtigungen verbunden.

Mag. Martin Behrens, Wien
Erschienen am Mi, 23.6.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
30. Juli 2021
  • Der Kanzler vor dem Untersuchungsrichter

    Die Politik hat eingegriffen durch die Person der Justizministerin. Sie hat angeordnet, dass der Kanzler nicht von der Staatsanwaltschaft, wie ...
    Peter F. Lang, Wien, Dr. jur.
    mehr
  • Einfache Antwort

    Warum ein Richter und nicht ein Staatsanwalt Kurz vernimmt? Staatsanwaltschaften sind entgegen vielfacher Falschmeldungen nicht unabhängig wie ...
    Dr. Ewald Maurer
    mehr
  • Rechtlicher Kurz-Weg

    Aus rechtlicher Sicht ist die Aufregung der Opposition wegen der Einvernahme von BK Kurz durch einen Richter und nicht durch die WKStA überhaupt ...
    Gerhard Hintermeier
    mehr
  • Demokratie bewahren

    Es ist für Demokratien gefährlich, wenn Gesetze und Vereinbarungen immer öfter in Frage gestellt werden. Bestehendes Recht wird eigenmächtig für ...
    Franz Peer
    mehr
  • Welterschöpfungstag

    Wir haben also durch unseren Lebensstil die Gaben der Erde, die für 1 Jahr reichen sollten, bereits im Juli, genau genommen am 28. Juli verbraucht. ...
    Josef Rosenberger
    mehr
  • Diplomarbeit von Aschbacher

    Kann man sich noch an den Fall Aschbacher erinnern? Das war die Ministerin, die vor einem halben Jahr wegen mutmaßlicher Plagiate in ihrer ...
    Andreas Laszakovits
    mehr
  • Schwarzfahren

    Zum Artikel „Offen gesagt“ von Dr. Wallentin bezüglich „Schwarzfahren“ möchte ich Folgendes vermerken: Seinerzeit, als noch Schaffner und ...
    Elfriede Strachota
    mehr
  • Wo bleibt das 3-Liter-Auto?

    Vor einigen Jahren schon wurde davon gesprochen, dass es möglich wäre, ein Auto herzustellen, das nur drei Liter Kraftstoff verbraucht. Würde dieses ...
    Franz Weinpolter
    mehr
  • Welser gewinnt Bronzemedaille

    Korporal Shamil Borchashvili, Multikraft Wels, hat bei den Olympischen Spielen in Japan überraschend eine Bronzemedaille in Judo erkämpft. In der ...
    Kurt Gärtner
    mehr
  • Impfpflicht hin, Impfzwang her

    Da wird herumgeeiert wegen einer möglichen oder notwendigen Impfpflicht gegen Corona. Der Kanzler und ein paar andere sagen immer noch: „Es wird ...
    Josef Höller
    mehr
  • Ein globales Klimaproblem

    Deutschland schaltet die Kohlekraftwerke ab, Kernkraft sowieso. Und was passiert am anderen Ende der Welt? Hunderte neue Kohlekraftwerke sind in ...
    Wolfgang Zimprich
    mehr
  • Sie streiten wieder!

    Sie streiten wieder, wie gehabt. Im Streiten sind sie sehr begabt. Und wie beherzt sie sich bekriegen! Wie „Hackln“, „nasse Fetzen“ fliegen, ist ...
    Willibald Zach
    mehr
  • Ein Orden für Nena

    Der Mut dieser Sängerin, die nicht gewohnt ist, sich ein Blatt vor den Mund zu nehmen, gehört belohnt. Die Würde des Menschen muss gewahrt werden. ...
    Inge Schranz
    mehr
  • Corona-Alarm

    Die „99 Luftballons“ sind an der Corona-Politik zerplatzt, und Nena wird gerade kaltgestellt. Die nervtötende Salamitaktik der Corona-Politiker ist ...
    Riggi Schwarz
    mehr
30. Juli 2021
Freitag, 30. Juli 2021
Wetter Symbol