Das freie Wort

Aufbruch zu den grünen Männchen

Bald reisen wir zum Mars, schon im Jahr 2030 soll es losgehen. Freilich, ein paar Kleinigkeiten gibt es noch zu regeln, doch die kriegen wir auch noch in den Griff. Schon seit Jahren wird eifrig trainiert, vor allem die Distanz bereitet noch ein wenig Kopfzerbrechen, immerhin sind 55 Millionen Kilometer zurückzulegen. Doch die Zeit drängt, auf der Erde wird es langsam eng, die Rohstoffe werden knapp, und gesundes Leben ist kaum noch möglich. Wir vermehren uns recht erfolgreich, leider produzieren wir auch immer mehr Schadstoffe. Wir verpesten die Luft, wir vergiften den Boden und das Trinkwasser. Selbst die Ozeane werden immer mehr zur Kloake. Riesige Waldflächen verschwinden, und unzählige Tierarten können nur noch mit Mühe erhalten werden. Mutter Erde ist in höchster Not! Nehmen wir einmal an, es gibt bereits Leben auf dem roten Planeten. Sollten eines Tages tatsächlich auch noch Menschen Fuß fassen, dann werden die Eindringlinge gründlich aufräumen, für die grünen Männchen wird es wohl recht ungemütlich. Viele werden niedergemetzelt, und der Rest wird durch eingeschleppte Krankheiten dahingerafft. Sollten noch ein paar übrig bleiben, werden sie bis an ihr Lebensende in Reservaten dahinvegetieren.

Werner Schupfer, Attnang-Puchheim
Erschienen am Mi, 21.3.2018

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
28. Mai 2020

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

28. Mai 2020
Donnerstag, 28. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.