23.01.2008 16:40 |

Trainerwechsel

Bender ab sofort nicht mehr SCR-Altach-Coach

Der Deutsche Manfred Bender ist nicht mehr Trainer des SCR Altach. Der Bundesligist, der als Tabellenachter überwintert, hat am Dienstagabend den Vertrag mit Bender einvernehmlich und mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Mit der Leitung des Trainings wurde vorerst Sportdirektor Heinz Fuchsbichler betraut, teilten die Vorarlberger am Mittwoch mit.

Club-Präsident Werner Gunz und sein "Vize" Christoph Längle hatten Bender am Dienstagabend den bereits am Montag vom Vorstand gefassten Beschluss mitgeteilt. Im darauf folgenden Gespräch einigten sich Gunz, Längle und Bender über eine einvernehmliche Auflösung des Ein-Jahres-Vertrages, der noch bis Sommer 2008 gelaufen wäre. Der Deutsche war erst am 7. Mai 2007 als Nachfolger von Michael Streiter engagiert worden.

"Die Chemie zwischen Manfred Bender, der Mannschaft und dem Verein hat in den vergangenen Wochen nicht mehr gestimmt. Deshalb war dieser Schritt vor allem in Hinblick auf den zu erwartenden Abstiegskampf in der Bundesliga notwendig", begründete Gunz die vorzeitige Trennen von dem 41-jährigen Ex-Bayern-Spieler.

Bender: "Wie ein Keulenschlag"
Für Bender kam die plötzliche Trennung laut eigenen Aussagen völlig unerwartet. Es habe nichts darauf hingedeutet. "Es hat mich getroffen wie einen Boxer, der nach drei Sekunden der ersten Runde k.o. geht, aber mit einem 15-Runder gerechnet hat", sagte der Trainer am Mittwoch. Im ORF-Radio Vorarlberg sprach er von einem "Keulenschlag".

Vor der Ablöse schien für Bender die Fußball-Welt noch in Ordnung gewesen zu sein. "Ich bin am 3. Jänner noch mit der Vereinsspitze zusammen getroffen, um die Kader-Planungen zu besprechen und über eventuelle Verstärkungen zu reden. Dabei wurde noch meine Arbeit und die gute und tolle Zusammenarbeit mit mir gelobt", meinte der Ur-Bayer, dem der Job im "Ländle" nach eigenen Worten "wirklich Spaß gemacht" hatte.

Sportdirektor Fuchsbichler sucht Nachfolger
Heinz Fuchsbichler, Sportdirektor des SCR Atlach, wurde vorerst mit der Leitung des Trainings betraut. "Er soll wieder für Ruhe innerhalb der Mannschaft sorgen, außerdem hat er die zeitlich nicht befristete Aufgabe, einen Nachfolger für Bender zu suchen", erklärte Gunz zur vorläufigen Regelung des neuen Cheftrainers. Die Altacher starten am 16. Februar mit dem Auswärtsspiel gegen Cupsieger Austria Wiens ins Fußball-Frühjahr.

Vierter Trainer-Wechsel der laufenden Saison
Vor den letzten 13 Runden, vor denen SCR Altach nur drei Punkte Vorsprung auf Wacker Innsbruck und Schlusslicht Austria Kärnten aufweist, hat der Aufsteiger von 2006 für den vierten Trainer-Wechsel der laufenden Saison gesorgt. Bisher haben Vizemeister SV Josko Ried (Thomas Weissenböck statt Helmut Kraft), Wacker Innsbruck (Kraft statt Lars Söndergaard) und Austria Kärnten (Klaus Schmidt statt Walter Schachner) die Feldherren ausgetauscht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten