Unfallchaos

Weiße Pracht dank Industrie

Weiße Weihnachten auch in Linz? Zur bösen Überraschung vieler Autolenker war zumindest in der Nacht auf Freitag in einigen Stadtteilen „Industrieschnee“ gefallen. Die Folgen: Unfälle im Frühverkehr auf der Mühlkreisautobahn, Tunnel-Sperren, Pendler steckten im Stau. Heftige Kritik gab´s an den städtischen Räumdiensten.

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christkind, sondern wird Linz von einem „unnatürlichen“ weißen Kleid überzogen. Nicht mittels teurer Schneekanonen, sondern durch kostenlosen „Industrieschnee“, ausgelöst von Wasserdampf-Emissionen der Großindustrie und Fernheizkraftwerke. Die Freude war bei Fahrzeuglenkern getrübt: Vier Auffahrunfälle mit Pkw und Lkw wurden gezählt, die Tunnels mussten mehrmals gesperrt werden, es kam zu kilometerlangen Staus. „Es hat schon abends geschneit, man hätte früher reagieren können“, schimpften viele.

Apropos: Trotz Schnee ist dieser Dezember laut Meteorologen in Linz der wärmste, seit es Aufzeichnungen gibt.

Foto: Horst Einöder

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol