10.12.2007 15:00 |

Zum Wiehern!

Pferd überlebt Sturz in zugefrorenen Pool

Ein Knirschen, ein Wiehern und schon war es geschehen! Geschockte Spaziergänger in Dorset, US-Bundesstaat Vermont, mussten am Nikolaustag in der vergangenen Woche mitansehen, wie ein vorher noch quietschvergnügt über die Koppel galoppierender Hengst plötzlich bis zum Bauch im schneebedeckten Erdboden verschwand und weder vor noch zurück konnte.

Der sechsjährige Hengst mit dem Namen Jet war über den zugefrorenen Swimmingpool des Anwesens gelaufen, als das nur wenige Zentimeter dicke Eis unter ihm nachgab und er plötzlich im eisig kalten Wasser des einen Meter tiefen Pools festsaß. Alles Strampeln half nichts. Jet konnte sich nicht selbst befreien.

Die Zeugen des Vorfalles verständigten sofort die Polizei. Nachdem die Beamten das Eis rund um das zitternde Tier zerschlagen hatten, konnten sie es letztendlich mit Seilen herausziehen.   

Jet geht es den Umständen entsprechend gut. Ein Tierarzt stellte lediglich ein paar Blessuren am linken Hinterlauf fest. Doch der Schock sitzt tief: In die Nähe des Pools geht Jet seither nicht mehr.  

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol