Sa, 23. Juni 2018

Schulterverletzung

18.10.2007 21:23

Tennis-Beauty Scharapowa gibt Linz einen Korb

Wie schon befürchtet, hat Tennis-Beauty Maria Scharapowa am Donnerstag wegen ihrer seit Monaten akuten Verletzung der rechten Schulter für das Tennis-Generali-Ladies in Linz abgesagt. Den Platz der Weltranglisten-Fünften im Hauptbewerb des 600.000-Dollar-Turniers wird die Argentinierin Gisela Dulko einnehmen. Die Siegerin der heurigen Turniere in Budapest und Forest Hills ist Weltranglisten-37. und kommende Fed-Cup-Gegnerin Österreichs.

Scharapowa bedauerte ihre Absage: "Ich bin sehr enttäuscht, dass ich das Generali Ladies Linz nicht spielen kann, aber meine Schulterverletzung ist immer noch nicht richtig ausgeheilt", meinte die Vorjahressiegerin. "Ich hoffe, dass ich in Zukunft auch wieder in Linz spielen kann." Vor Scharapowa hatten bereits die russische Vorjahres-Finalistin und 2005-Siegerin Nadja Petrowa sowie die Israelin Shahar Peer ihre Teilnahme zurückgezogen.

Die Setzliste führt nun ihre Landsfrau Anna Tschakwetadse vor der Slowakin Daniela Hantuchova und der Französin Marion Bartoli an. Die Oberösterreicherin Sybille Bammer rückte auf Nummer 8 auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.