So, 24. Juni 2018

Spionage ohne Ende

04.10.2007 13:22

Nigel Stepney belastet nun auch Ferrari

Der wegen Spionage entlassene Ex-Chefmechaniker von Ferrari, Nigel Stepney, beschuldigt seinen ehemaligen Rennstall. "Ich bin überrascht, dass Ferrari aus dieser Affäre sauber und ohne Strafen herausgekommen ist. Die Information sollen nicht nur in eine Richtung gelaufen sein, sagte Stepney nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag.

Stepney berichtete, er habe dem McLaren-Techniker Mike Coughlan nicht nur Geheiminformationen über Ferraris Autos geliefert. Auch Coughlan habe ihm technische Informationen über die Boliden des McLaren-Rennstalls weitergegeben.

"Ich wusste über die Verteilung des Gewichts in ihrem Auto Bescheid. Ich hatte Informationen über ihre Autos. Die Frage ist: Habe ich diese Informationen verwertet? Habe ich darüber gesprochen? Ich habe es natürlich getan, kann es aber nicht beweisen, weil es keine E-Mails, oder anderes gibt. McLaren hat von den Informationen profitiert und Ferrari nicht? fragte Stepney. Er wundere sich, warum niemand diese Frage gestellt habe.

Stepney, gegen den die Staatsanwaltschaft der italienischen Stadt Modena ermittelt, ist laut "Gazzetta" nach Großbritannien zurückgekehrt. Hier habe er einen zeitlich befristeten Job gefunden, der nichts mit der Motorwelt zu tun hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.