26.09.2007 08:06 |

Er wollte helfen!

Arzt nach Unfall auf der A2 schwer verletzt

Auf der Südautobahn (A2) bei Scheiblingkirchen im Bezirk Neunkirchen ist am Dienstag ein Arzt schwer verletzt worden, der nach einem Unfall helfen wollte. Der Mediziner aus der Steiermark ist nach Angaben der Sicherheitsdirektion von einem Teil einer Leitschiene getroffen worden, den ein Auto weggeschleudert hat.

Ein 27-jähriger Steirer war am Dienstag gegen 1.15 Uhr auf der Fahrt in Richtung Graz vermutlich kurz eingeschlafen, worauf er mit seinem Pkw gegen die Leitschiene prallte. Das Auto überschlug sich und stieß schließlich gegen eine Notrufsäule. Der 27-Jährige blieb unverletzt, so die Polizei.

Arzt wollte Erste Hilfe leisten
Ein zufällig nachkommender Arzt hielt an und wollte Erste Hilfe leisten. Kurz darauf überfuhr ein weiterer Pkw einen auf der Fahrbahn liegenden Teil einer Leitschiene, der weggeschleudert wurde und den Mediziner am Fuß traf. Der Helfer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol