27.07.2007 13:43 |

Sitzplatz-Problem

Scheich verhindert Flugzeug-Start

Eine Maschine der British Airways hat am Donnerstag mehr als drei Stunden auf der Piste des Mailänder Flughafens Linate auf den Start warten müssen. Der Grund: Ein Mitglied der Königsfamilie von Katar, Scheich Bader Bin Khalifa Al Thani, protestierte dagegen, dass drei Frauen seiner Familie in der Business Class Sitze neben ihnen fremden Männern bekommen hatten.
Mailänder Zeitungen berichteten von langwierigen Verhandlungen und wütenden Passagieren. Sogar ein Diplomat der Katar-Botschaft setzte sich ein, um den Fall zu lösen und den Start der Maschine nach London zu ermöglichen.


Kapitän platzt der Kragen

Nach stundenlangen Vermittlungsversuchen und unter dem Druck der Passagiere platzte dem Kapitän der Maschine schließlich der Kragen. "Unter diesen Bedingungen starte ich nicht", sagte der Kapitän - und ließ alle Mitglieder der Königsfamilie aussteigen.


Die Maschine hob mit einer Verspätung von drei Stunden ab. Viele Passagiere versäumten ihre Anschlussflüge. Die von der Polizei eskortierte Königsfamilie, die eine Shoppingtour in Mailand unternommen hatte, musste auf den nächsten Flug, eine Alitalia-Maschine, warten.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).