02.07.2007 07:56 |

Bange Wartezeit

Paragleiter hing zwei Stunden am Baum

Bange zwei Stunden erlebte am Sonntag ein 22-jähriger Maschinenschlosser aus Großarl (Salzburg). Er konnte mit seinem Paragleiter einen Absturz im letzten Moment verhindern, blieb aber im Wipfel einer hohen Fichte hängen. Weil die Leitern der Feuerwehr zu kurz waren, musste der Sportler auf Rettung aus der Luft warten.

Nach dem Start am Bischling wollte der 22-Jährige eine neue Flugfigur lernen. Doch seinen Spiralflug konnte der junge Mann erst so spät stoppen, dass er im Wipfel einer hohen Fichte hängenblieb.

Obwohl er fast unverletzt war, konnte der Mann nicht selbst absteigen, weil die Äste des Baumes zu morsch waren und abbrachen. Auch die von Passanten alarmierte Feuerwehr konnte nicht helfen: Ihre Leitern waren zu kurz.

So musste der Großarler gut zwei Stunden auf dem Baum ausharren, bis die Rettung aus der Luft kam: Mit einem 30-Meter-Bergseitl wurde er von einem Hubschrauber aus seiner misslichen Lage befreit.

Symbolbild

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol