10.06.2007 14:25 |

Doping-Causa

ÖSV erwägt Suspendierungen

Die Präsidentenkonferenz des Österreichischen Skiverbandes hat am Samstagabend "angedacht", 13 Betreuer aus dem ÖSV-Langlauf- und Biathlon-Bereich vorläufig zu suspendieren. Es handelt sich um jene Personen, die vom Olympischen Komitee für alle künftigen Spiele gesperrt worden waren.

Zuerst hieß es, die Betreuer wären bereits suspendiert. Der ÖSV nahm jedoch das Statement von Pressesprecher Jo Schmid, wonach die Suspendierung "vorläufig bis zu einem Urteil der Disziplinarkommission" ausgesprochen sei, wieder zurück.

Die neue Variante: "Einen diesbezüglichen Beschluss werde es nach der für Freitag angesetzten Anhörung durch die ÖSV-Disziplinarkommission bzw. nach dem Urteil des Obersten Sportgerichts geben."

Betroffen von den drohenden Suspendierungen sind vor allem die Biathleten, bei denen die aktuellen Coaches Alfred Eder, Walter Gapp und Walter Hörl derzeit ohnehin nicht ihrer Tätigkeit nachgehen dürfen. Der ab Montag in Hochfilzen angesetzte Trainingskurs fällt zudem aus.

Zu den von Olympischen Spielen ausgeschlossenen Betreuern gehören weiters Markus Gandler, Langlauftrainer Emil Hoch, die Mediziner Peter Baumgartl und Volker Müller sowie Heinz Mühlbacher, Stefan Rohrmoser, Andreas Eder, Gerald Heigl, Reinhard Neuner und Gerhard Urain.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten