03.06.2007 17:58 |

MotoGP

Rossi siegt in der Heimat

Italiens Motorrad-Superstar Valentino Rossi hat beim WM-Lauf in Mugello am Sonntag seine Fans nicht enttäuscht. Der Lokalmatador krönte eine starke Vorstellung mit dem Sieg in der Königsklasse MotoGP. Den zweiten Rang sicherte sich Dani Pedrosa, Alex Barros wurde vor dem in der WM führenden Australier Casey Stoner Dritter. In der 125-ccm-Klasse landete der Österreicher Michael Ranseder auf Rang elf.

Rossi war bei seinem Heim-Grand Prix damit im bereits sechsten Jahr in Serie erfolgreich. Für den Yamaha-Piloten war der Triumph vor mehr als 80.000 Zuschauern auch sein 60. Karriere-Erfolg in der MotoGP-Klasse. Der siebenfache Weltmeister (106 Punkte) verkürzte den Rückstand in der WM auf Stoner (115) damit auf neun Zähler, Dritter ist mit Respektabstand Pedrosa (82).

125er: Ranseder beendete klassierte sich auch im sechsten WM-Lauf in der Punktewertung. Dem 20-jährigen Oberösterreicher (30 Punkte) fehlen damit nur noch zwei Zähler auf den Italiener Raffaele de Rosa (32), um erstmals in seiner Karriere unter den Top Zehn der WM-Wertung aufzuscheinen. Den Sieg in Italien holte sich zum vierten Mal in seiner Karriere der Spanier Hector Faubel (Aprilia), der damit auch die WM-Führung vor dem Ungarn Gabor Talmacsi übernahm.

250er: Im 250-ccm-Rennen sicherte sich mit Alvaro Bautista ein weiterer Spanier den Tagessieg. Der Aprilia-Pilot setzte sich vor seinem Teamkollegen Alex de Angelis durch. Rang drei ging durch den Spanier Hector Barbera ebenfalls an Aprilia. Titelverteidiger Jorge Lorenzo verteidigte die WM-Spitzenposition erfolgreich, der Spanier belegte nach einem Sturz in der letzten Runde jedoch nur den achten Rang. Italiens Andrea Dovizioso (4.) ist mit 27 Zählern Rückstand erster Verfolger von Lorenzo mit 128 Punkten.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten