31.05.2007 16:14 |

Mit nur einem Bein

Einbeiniger Franzose durchquert Grönland

Selbst "Zweibeiner" würden nicht wagen, was der Franzose Franck Bruno geschafft hat: Der 42-Jährige durchquerte als erster einbeiniger Mensch Grönland von Ost nach West. Für die Strecke von 410 Kilometern benötigte er mit seinen Begleitern 31 Tage.

Ein Spaziergang war es für Bruno dennoch nicht: Bei Temperaturen von bis zu minus 60 Grad kämpfte sich der Franzose durch das eisige Grönland. Selbst einen 2.485 Meter hohen Gletscher bewältigte er mit Hilfe von Steigeisen und - nicht zu vergessen - seiner Schienbeinprothese.

Doch die großen Anstrengungen beim Aufstieg setzten ihm gehörig zu: Aufgrund eines geschwollenen Knies musste der Extrem-Sportler seine Prothese mehrmals zurechtsägen und Schmerzmittel nehmen. Runter ging es dann auf Skiern.

Ein Mitstreiter seiner Gruppe hatte da weniger Glück: Er musste verletzungsbedingt aufgeben.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol