30.05.2007 19:22 |

Rettung gestohlen

Amerikanerin soll für 15 Jahre hinter Gitter

Einer 22 Jahre alten Frau aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania drohen 15 Jahre Haft, weil sie einen Krankenwagen während eines Notfalleinsatzes gestohlen hat. Wie die Tageszeitung "The Intelligencer" am Mittwoch berichtete, wollten die Sanitäter einen 81 Jahre alten Krebspatienten mit Blaulicht ins Krankenhaus bringen. Doch der vor dem Haus geparkte Rettungswagen war verschwunden.

Daraufhin mussten die Helfer eine knappe halbe Stunde auf das nächste Einsatzfahrzeug warten. Der Patient starb eine Woche später.

Die 22-Jährige muss sich wegen Diebstahls und leichtsinniger Gefährdung vor Gericht verantworten. Die junge Frau hatte nach Angaben der Polizei die Tat damit begründet, dass ihr das Benzin ausgegangen war.

Der Staatsanwalt wollte die 22-Jährige dem Zeitungsbericht zufolge zunächst wegen Totschlags anklagen. Da der Zustand des Leberkrebs-Patienten aber ohnehin schlecht gewesen ist, sei es unmöglich zu beweisen, dass die Verzögerung der Rettungsfahrt zum Tod führte.

Symbolbild