21.05.2007 12:05 |

Geldstrafe

Strafe für Stallone wegen illegaler Drogeneinfuhr

Hollywoodstar Sylvester Stallone muss wegen illegaler Drogeneinfuhr in Australien eine Geldstrafe zahlen. Der Richter hat ihm am Montag in Abwesenheit in Sydney 2.975 australische Dollar aufgebrummt - umgerechnet 1.800 Euro. Zusätzlich muss Stallone die Prozesskosten in Höhe von 6.000 Euro tragen.

Der Schauspieler, der in den 70er Jahren als "Rocky" und "Rambo" vor allem mit dicken Muskelpaketen Eindruck machte, war im Februar mit verbotenen Muskelpräparaten und Wachstumshormonen in Sydney eingereist und angeklagt worden. Stallone war selbst nicht im Gericht, sondern ließ sich von Anwälten vertreten.

Er müsse die Präparate auf ärztliche Anweisung wegen einer nicht näher bezeichneten Krankheit einnehmen, schrieb Stallone vergangene Woche an den Richter. Dennoch entschuldigte er sich für sein Fehlverhalten. Er habe ein schlechtes Beispiel gegeben. Neben der eigentlichen Strafe von 1.800 Euro verurteilte der Richter Stallone auch zur Begleichung der Prozesskosten in Höhe von 6.000 Euro.

Stallone wollte im Februar die Premiere seines neuen Films "Rocky Balboa" in Sydney feiern. Am Flughafen stellte der Zoll in seinem Gepäck 48 Ampullen mit den Wachstumshormonen sicher. Nach Informationen des "Sydney Morning Herald" behauptete Stallone zuerst, Rezepte für die Präpate zu haben. Nach australischen Recherchen sind die Substanzen jedoch auch in den USA nicht zugelassen und könnten folglich auch nicht auf Rezept ausgegeben worden sein.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol