04.05.2007 12:23 |

Rassismus-Report

Weiße Referees benachteiligen Farbige

Eine aktuelle Studie der Universität von Pennsylvania belegt, was Pessimisten ohnehin schon befürchtet haben: Weiße NBA-Schiedsrichter benachteiligen farbige Basketballer!

Die Forschergruppe um Justin Wolfers und Joseph Price hat an der Universität von Pennsylvania insgesamt 3.482 Spiele aus 13 Spielzeiten in einem Zeitraum zwischen 2004 und 2007 unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Farbigen Spielern wurden von weißen Schiedsrichtern im Schnitt mit 4,33 weniger Fouls zugesprochen als weißen Spielern mit 4,97 Fouls.

Und: Je mehr weiße Referees zum Einsatz kommen, desto mehr Fouls werden an schwarzen Spielern verübt. Um 4,5 Prozent und ohne, dass diese auch geahndet werden...

Die Spieler selbst dürften die neuen Erkenntnisse eher locker sehen. So meinte etwa Kobe Bryant (im Bild), farbiger Superstar in Diensten der L.A. Lakers, dazu: "Mir ist das noch gar nicht aufgefallen!"

Übrigens: Obwohl in der NBA mehr als die Hälfte der Spieler dunkelhäutig sind, gibt es weniger als 40 Prozent farbige Schiedsrichter.

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten