So, 19. August 2018

Stadtautobahn

18.01.2018 18:01

Ungeliebte Tempobremse soll gekippt werden

Was bringt das Tempo 80 auf der Stadtautobahn? Nichts, sagen namhafte Experten. Astrid Rössler von der Grünen beteuert: Nur so können bis zu 5% an Stickoxiden eingespart werden. Doch nach wie vor sind deshalb auch die Unfallzahlen hoch. Darum wollen Landtagsabgeordnete jetzt an Minister Hofer schreiben.

Sachverständiger Dipl. Ing. Norbert Glantschnigg ist selbst nur um Haaresbreite einem Unfall auf der IG-80-Strecke entgangen: "Ich kam abends von Salzburg Süd, bog in die Westautobahn ein. Ein vom Walserberg kommender Lkw hat mich übersehen, weil er offenbar nicht damit rechnete, dass ein nur gleich schneller Pkw neben ihm fährt. Ich musste mein Auto auf die Abbiegespur nach Wals verreißen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wäre auch dort ein Lkw gefahren."

Der Bautechnik-Sachverständige hat einen wütenden Brief an Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler geschrieben: "Ich werde bei einem eventuell künftigen Unfall mit Personenschaden und ähnlichem Hergang Anzeige gegen sie bei der Staatsanwaltschaft erstatten."

Ein wütender Brief an Grün-Politikerin Rössler
Glantschniggs Begründung: Genau auf solche Gefahrensituationen, die durch gleiches Tempo für Pkw und Lkw entstünden, habe schließlich Dipl. Ing. Gerhard Kronreif sogar im Landtag hingewiesen: "Daher kann man in solchen Fällen von vorsätzlicher Gemeingefährdung und Herbeiführung einer Gefahr für Leib und Leben durch grobe Fahrlässigkeit wider besseren Wissens sprechen."

Genaue und aktuelle Unfallzahlen hält die Verkehrsabteilung unter Verschluss. FPS-Landtagsabgeordneter Friedrich Wiedermann: "Wir wollen Zahlen und Fakten haben, Rössler soll sie auf den Tisch legen. Wir hören immer wieder davon, dass es besonders im Bereich der Radarkästen vermehrt kracht, weil Lkw auf Pkw auffahren." Wiedermann und seine Kollegen wollen an die Umweltministerin Köstinger schreiben: "Der Luft-Achtziger widerspricht jeder Logik, wegen der Schadstoffe sollte sich das Land auch einmal das Spannplattenwerk neben der Autobahn vorknöpfen."

Für Kritiker widerspricht Tempo 80 jeder Logik
Die 80er-Tempobremse auf der Stadtautobahn ist aber nicht nur wegen der Verkehrssicherheit umstritten. Neben Gerhard Kronreif hatte auch Unfallforscher Univ.-Prof. Ernst Pfleger hier einen Unterschied von 20 km/h zwischen Pkw und Lkw vorgeschlagen (etwa Pkw-Tempo 100/80 für Lkw). Auch der Nutzen für die Umwelt ist umstritten.

Während das Land von eiVerringerung der Stickoxide um höchstens 5% spricht, sehen Experten wie Kronreif die Reduktion bei maximal 3 bis 4 %. Weil die Lkws ja bereits früher 80 fuhren und nur Diesel-Pkw weniger ausstoßen.

Astrid Rössler bleibt dabei: "Zum temporären 80er gibt es keine Alternative. Die Schadstoff-Verringerung entspricht einer dreiwöchigen Sperre der A 1."

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Auf Schulungspferden
45 Polizei-Reiter wollen sich jetzt beweisen!
Österreich
Wissen wie es geht
Kariesfrei ins Leben starten
Gesund & Fit
Von wegen Romantik!
Die schrecklichsten Dates der Hollywoodstars
Stars & Society
„Krone“-Talk
Ioan Holender: „Das ist ein neues Leben!“
Stars & Society
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National
Sieg für Benavides
Walkner beendet Atacama-Rallye auf Rang vier
Motorsport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.