22.12.2017 15:01 |

Neunmonatige Bauzeit

Es ist soweit: Skigebiet Spieljoch eröffnet!

Seit 20. März arbeiteten bis zu 500 fleißige Mitarbeiter täglich, nun ist es endlich vollbracht: Das Skigebiet Spieljoch in Fügen im Zillertal ging am Freitag nach einer Generalsanierung offiziell in Betrieb. Liftkaiser Heinz Schultz: "Wir freuen uns, dass es jetzt losgehen kann!"

Familiengerecht - das ist das Adjektiv, das Schultz in Bezug auf Spieljoch immer wieder erwähnt. Und geboten wird den Familien so einiges: Neue Zehner-Gondeln, die 3000 Personen pro Stunde befördern, die längste Talabfahrt des Zillertals, ein Bergrestaurant samt Sonnenterrasse, ein Kindergarten, ein Ski-Depot, Räume für medizinische Versorgung, ein Funslope- sowie Snowpark, eine 5,5 Kilometer lange Rodelbahn von der Berg- bis zur Mittelstation und noch vieles mehr. "Der Großteil der Arbeiten wurde schon abgeschlossen, kleine Feinheiten erledigen wir noch parallel zum Skibetrieb", erklärt Schultz.

Peak-to-Peak-Gondel in Planung

Wer glaubt, dass sich der Zillertaler nun zufrieden zurücklehnt, der irrt gewaltig. "Wir beginnen jetzt dann mit dem Verhandlungsmarathon der Peak-to-Peak-Gondel hinüber ins Skigebiet Hochzillertal in Kaltenbach. Mit den Bauarbeiten werden wir vermutlich frühestens 2019 beginnen können", sagt Schultz. Es bleibt somit spannend.

Jasmin Steiner, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen